Neues Fenster: Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Kronau
St. Laurentius Rad- und Wanderweg
Neues Fenster: Internetauftritt der Erich Kästner Schule Kronau
Neues Fenster: Jugendzentum All4one Kronau bei Facebook
Generationen Initiative Kronau
Neues Fenster: Internetauftritt der Partnergemeinde Hohndorf
Neues Fenster: Serviceportal des Landes Baden-Württemberg - Service BW

Aktuelle Berichte

(23.05.2022)

Kindergartenkinder des Kindergartens Sankt Franziskus sammeln Spende für die Ukraine

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine dauert bereits über Monate an. Mehrere Millionen Menschen sind auf der Flucht. Nach Schätzungen des UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR sind etwa die Hälfte der Geflüchteten aus der Ukraine Kinder und Jugendliche. In Deutschland wurden bis Ende März über 272.000 Geflüchtete erfasst; die Dunkelziffer kann von niemandem genau beziffert werden. Auch ist derzeit nicht abzusehen, wie viele Menschen aus der Ukraine noch in Deutschland ankommen werden.
Dieses Thema geht auch an den Kindern und den Gruppen nicht vorbei, deshalb haben wir das Thema Krieg und Frieden aufgegriffen und spontan wurden Friedenstauben gebastelt.
Daraus entstand schnell die Idee, eine kleine Spendenaktion für Kinder aus der Ukraine auf die Füße zu stellen. In den Gruppen wurden Friedenstauben gebastelt, gebacken, … Diese haben wir auf Spendenbasis „verkauft“.
Bei dieser Spendenaktion wurden 750,-- Euro gesammelt, die wir Herrn Schlochtermeyer übergeben haben. Er wird die Spende direkt vor Ort abgeben. Wir hoffen mit der Spende den Kindern in der Ukraine konkret helfen zu können.
Denn nur wenn: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, viele kleine Dinge tun, können wir das Gesicht der Welt verändern.“


(16.05.2022)

Erst dick und rund, dann kunterbunt...

Wunderschön und immer wieder faszinierend für klein und groß sind sie: Schmetterlinge. Jetzt im Frühjahr wo es immer wärmer wird, sehen die Kinder sie auch immer wieder im Kindergartenhof flattern und sind jedes Mal total begeistert.
Grund genug, sich einmal näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Genau das macht seit einigen Wochen die Seepferdchengruppe des Kindergarten St. Franziskus. Da wir schon verschiedene Schmetterlinge mit ihren schillernden Flügeln in unserem Hof entdecken konnten, haben wir uns zunächst die verschiedenen Schmetterlinge in Büchern angesehen. Vom Admiral bis zum Zitronenfalter waren ganz viele verschiedene dabei. In diesem Zusammenhang lernten die Kinder auch, dass es zwischen Tag- und Nachtfaltern zu unterscheiden gilt. Von einigen Schmetterlingen waren in den Büchern auch die Raupen abgebildet, aus denen der Schmetterling später entstehen wird. Daraus entstand die zentrale Frage des Themas: "Wie wird denn nun eigentlich aus einer Raupe ein Schmetterling?"
Um diese Frage zu klären, haben wir zunächst den Kinderbuchklassiker "Die kleine Raupe Nimmersatt" betrachtet. Hier wird die Metamorphose sehr kindgerecht veranschaulicht. Die Kinder lieben das Buch, es wurde immer und immer wieder vorgelesen, mit der Erzählschiene erzählt und als Faltbuch gestaltet. Es wurden Raupen ausgeschnitten, gedruckt und aus Socken gebastelt.
Nachdem wir uns die Metamorphose auch naturgetreu in Sachbüchern angeschaut haben, folgte das große Highlight: gemeinsam gingen wir im Hof und auf Spaziergängen auf Raupensuche und wurden tatsächlich fündig. Zwischen den Brennnesseln konnten wir gleich mehrere Raupen vom kleinen Fuchs entdecken. Im Kindergarten haben wir die Raupen mit frischen Brennnesselstängeln und -blättern in eine größeren durchsichtigen Box gesetzt und ein Tuch darüber gespannt, damit keine Raupe ausbrechen kann und die Kinder sie bestens beobachten können. Da die Raupen schon ziemlich dick und rund waren, begannen sie bereits nach wenigen Tagen sich zu verpuppen. Einer Raupe konnten wir dabei ganz genau zusehen, sie hängte sich an einen der Stängel und bewegte ganz leicht ihren Kopf vor und zurück, um den Faden zu bilden und sich einzuwickeln. Bisher konnten sich vier unserer Raupen erfolgreich verpuppen. Ganz braun mit mehreren Dornen hingen sie in unserem Schaukasten. Die Kinder schauten täglich ganz neugierig hinein und waren sehr geduldig. Viele Eltern wurden neugierig auf unsere neuen Mitbewohner, da die Kinder täglich zuhause berichteten. Vergangene Woche wurde unsere Geduld belohnt: am Donnerstag nach unserer Hofzeit war ein Kokon aufgebrochen und ein Schmetterling saß im Schaukasten. Die Flügel waren zunächst noch ganz knittrig, stellten sich aber mit der Zeit zunehmend auf und als sie ausreichend getrocknet waren, konnten wir unseren ersten kleinen Fuchs in seiner vollen Pracht erleben. Alle waren hellauf begeistert! Nachdem wir ihn ganz genau betrachtet haben, ließen wir ihn schließlich gemeinsam fliegen. Das war ein echtes Highlight!
Nachdem sich die Aufregung ein wenig gelegt hatte, gab es noch eine wichtige Frage zu klären: Warum ist da Blut in unserem Schaukasten? In der Ecke, in der der kleine Fuchs saß, hatte sich ein kleiner roter Fleck am Boden gesammelt. An dieser Stelle haben selbst die Erzieherinnen noch etwas dazu gelernt: bei der roten Flüssigkeit handelt es sich keineswegs u Blut; vielmehr ist es "rotes Pipi". Denn der kleine Fuchs scheidet auf diesem Weg überflüssige Flügelfarbe aus. Ganz schön interessant diese kleine Wesen und wie faszinierend unsere Natur doch immer wieder ist...
Am Freitagmorgen war die Aufregung direkt wieder ganz groß, denn als die Kinder eintrafen, saßen bereits zwei neue Schmetterlinge in unserem Kasten! Sie konnten noch nicht all zu lange geschlüpft sein, da ihre Flügel noch ganz verklebt waren. Also konnten wir die beiden wieder ganz genau beobachten und später ihre Flügelpracht bestaunen. Am Vormittag nahmen wir unseren Schaukasten mit ins Freie und entfernten das Tuch. Ganz gespannt beobachteten alle Kinder wie die Schmetterlinge in der Box auf und ab flogen, um den Ausgang zu finden. Dabei ermutigten sie den kleinen Fuchs immer wieder: "Du schaffst das!", war ganz oft zu hören. Schließlich hatte es der erste geschafft und ein wenig später auch der zweite! Unter Applaus der Kinder flogen sie in unseren Kindergartenhof! Ein Erlebnis, das sowohl den Kindern als auch den Erzieherinnen lange in Erinnerung bleiben wird!
Wir sind gespannt, wann sich die letzte unserer bisher verpuppten Raupen verwandelt und wie lange unsere letzte kleine Raupe Nimmersatt noch frisst, bis auch sie beginnt sich zu verpuppen. Hoffentlich dürfen wir dieses einzigartige Naturschauspiel noch einmal beobachten!


(05.05.2022)

Kindergarten Sankt Franziskus setzt Kooperationen weiterhin fort und erweitert diese auf dem Weg hin zum Familienzentrum

Schon immer haben wir einen großen Wert auf die intensive Kooperation mit den verschiedenen Beratungsstellen, mit der Erich Kästner Schule, mit dem Familienzentrum Bruchsal, mit den pädagogischen Fachschulen, usw. gelegt. Diese wurden, in der ein oder anderen Form, auch über die letzten 2 Jahre angeboten, allerdings coronakonform und eher auf die einzelnen Gruppen zentriert.

Manches wurde aber auch erweitert und es ist ein sehr intensiver Kontakt und Austausch zwischen den Kooperationspartnern und dem päd. Personal erfolgt.

So wurde die Kooperation mit der Frühförderstelle Bruchsal stetig weiterentwickelt. Die Frühförderstelle ist mit Heilpädagoginnen, Logopädinnen und Ergotherapeutinnen vor Ort und nutzt die Räumlichkeiten der ehemaligen Schwesternwohnung in der Neustr. an 5 Tagen in der Woche.
Hier ist ein sehr niederschwelliges Angebot für Kinder mit einem gezielten Förderbedarf entstanden. Orientiert am Bedarf des einzelnen Kindes findet eine interdisziplinäre Förderung statt. Dieses Angebot wird von Eltern und Kindern des Kindergartens, sowie von Eltern aus den umliegenden Gemeinden sehr gut angenommen.

Außerdem ist an mehreren Wochen im Kindergartenjahr eine der Lehrerinnen der Astrid-Lindgren-Schule Forst bei uns, um Kindern mit Sprachschwierigkeiten und Sprachentwicklungsverzögerungen und deren Eltern gezielte Angebote und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.

Zusätzlich findet seit April 2022 eine Psychomotorikstunde im Turnraum des Kindergartens statt. Die Psychomotorikstunde ist keine Übungsstunde, in der Defizite bearbeitet werden und auch keine klassische Kinder-Turnstunde, in der es darum geht, bestimmte Bewegungsabfolgen durchzuführen. Vielmehr möchte sie dem Kind einen Raum bieten, in dem es sich selbst erleben kann, seine Potentiale erfährt und Freude am Bewegen und Bewegt sein erlebt. Die Kleingruppe aus 8 Kindern findet gruppenübergreifend statt und wird von zwei Lehrer/innen der Frühberatungsstelle geleitet.

Viele der Angebote finden im Rahmen der Frühförderung des Landes Baden-Württemberg statt und sind kostenlos, ein Teil des Angebotes wird über Rezept abgerechnet.
Die Angebote sind alle sehr niederschwellig und die Kinder besuchen sie, zum Teil mit ihren Eltern, direkt vom Kindergarten aus. So entstehen für die Kinder keine zusätzlichen Termine außerhalb des Kindergartenalltags.

Um unseren Vorschülern einen guten Übergang vom Kindergarten zur Grundschule zu ermöglichen, besucht die Kooperationslehrerin der Erich Kästner Schule die Kinder in ihrem letzten Kindergartenjahr.

All die pädagogischen Zusatzangebote dienen dazu, die Kinder bedarfsgerecht zu fördern und den Eltern eine konkrete Hilfestellung zu geben.

Im Rahmen der Ausbildung unserer angehenden päd. Fachkräfte, sowohl PIA, als auch der herkömmlichen Ausbildung, pflegen wir einen sehr intensiven Kontakt mit den verschiedenen sozialpädagogischen Schulen im Umkreis.

Außerdem pflegen wir, je nach Thema, den Kontakt zu den lokalen Kooperationspartnern, um den Kindern vielfältige Eindrücke rund um ihren Lebensbereich zu bieten.


(03.05.2022)

Boys Day 2022

Am Donnerstag, den 28.04.2022, war es wieder soweit. Jungen und Mädchen aus vielen Schulen in der Region hatten beim diesjährigen Girls und Boys Day die Gelegenheit, in zahlreiche Berufe  hineinzuschnuppern. Da die Berufswahl nichts mit dem Geschlecht zu tun haben sollte, haben die Jugendlichen an diesem Tag die Möglichkeit Berufe kennenzulernen, die normalerweise zu mehr als 60
Prozent vom anderen Geschlecht ausgeübt werden.
In diesem Jahr durften sich drei Jungen bei uns im Kindergarten St. Franziskus einen kleinen Einblick in den Beruf des Erziehers  verschaffen und konnten dabei viele neue Erfahrungen sammeln. Die Kinder der Schmetterlingsgruppe, die Waldkinder und die  Krippenkinder freuten sich riesig, die Jungs bei sich begrüßen zu dürfen, mit ihnen zu malen, zu basteln, zu lesen oder auch mal richtig Fußball zu spielen. Die Jungs waren schnell in ihren jeweiligen Gruppen integriert und werden schon jetzt von den Kindern vermisst. Es war ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag für alle. Wir freuen uns, auch im nächsten Jahr jungen Menschen wieder einen kleinen Einblick in unseren Arbeitsalltag und die vielen wundervollen Momente unseres Berufs zu geben


(25.04.2022)

Ostern ist die allerschönste Zeit im Jahr

Vor Ostern wurden in den Gruppen verschiedene Geschichten aus dem Leben von Jesus erzählt. In der Woche vor Ostern erlebten die Kinder den Einzug in Jerusalem und feierten das letzte Abendmahl. An der Osterfeier selbst erzählten wir die Geschichten von der Gefangennahme, der Kreuzigung und der Auferstehung. Gemeinsam freuten wir uns darüber, dass Jesus lebt und immer für uns da ist.
Natürlich wurde in der Zeit vor Ostern auch viel gebastelt. Der Osterhase war durch Geschichten, Bilderbücher, Fingerspiele, … immer wieder Thema.
Und er kam doch wirklich an der Osterfeier vorbei, um jedem Kind ein Geschenk zu bringen. Da war die Freude riesengroß.


(21.04.2022)

Kindergartengruppen des Kindergartens Sankt Franziskus stellen besonderes Buch für die Kinder des Kindergarten Sankt Mauritius im Ahrtal her

In liebevoller und zeitintensiver Arbeit entstand in den letzten Monaten ein besonderes Buch, das an die Kinder des Kindergarten Sankt Mauritius im Ahrtal gehen sollte.

Nachdem wir nach dem Hochwasser im Ahrtal zu einer Spendenaktion aufgerufen hatten und wir in Eltern, Großeltern und Kronauer Bürgern viele Unterstützer fanden, ist eine besondere Idee entstanden.
Ganz konkret wollten wir etwas für die Kinder im Kindergarten Sankt Mauritius gestalten, an den die Geldspende im Jahr 2021 geflossen ist.

Jede Gruppe gestaltete mehrere Seiten eines Buches mit den Lieblingsliedern, Fingerspielen, Gebeten, Bastelideen usw. für die Kindergartenkinder. Viele besondere Wünsche und Anregungen waren auch dabei.

Dieses Buch und ein „Nervennahrungspäckchen“ für das päd. Personal ist in der letzten Woche verschickt worden.

Gemeinsam mit dem Kindergartenteam haben die Kinder etwas ganz Besonderes gestaltet und wir hoffen, dass die Kinder und das Kindergartenteam viel Freude damit haben.

Denn nur wenn: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, viele kleine Dinge tun, können wir das Gesicht der Welt verändern.“


 
 

Sanierungsgebiet „Mitte-Ost“

Geburten

Geburten

Mitteilungsblatt

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

22 °C

Leichter Regen

 
 

Powered by Weblication® CMS

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen