Die Penny-Südwestzentrale in Kronau geht Ende August an den Start - Ansiedlung in deutschlandweiter Rekord-Zeit

07.07.2020

Kurz vor der Übergabe des Gebäudes der künftigen Penny-Südwestzentrale durch den Generalunternehmer INWO-Bau, zogen die Verantwortlichen Bilanz. Geschäftsführer der INWO Bau Jürgen Machmeier: „Sowohl die Umlegung als auch der Bau des Gebäudes sind in Rekord-Zeit erfolgt. Das ist tatsächlich bundesweit einmalig“, so der anerkannte Bauunternehmer. Mit diesen Worten verband er ein großes Lob an die Kronauer Gemeindeverwaltung, die in diesem Gespräch durch Bürgermeister Frank Burkard und Bauamtsleiter Roland Notheisen vertreten war.

Ausdrücklich erwähnt wurden auch die Verdienste des Teams um Hauptamtsleiter Armin Einsele in Zusammenarbeit der ESB Kommunalprojekt AG aus Bruchsal und dem Vermessungsbüro Zielbauer und Heiler aus Waghäusel, im Rahmen der Baulandumlegung.
Auf Nachfrage erläuterte Bürgermeister Burkard nochmals den Prozess der Entscheidungsfindung und die Gründe. „Wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht. Es war wichtig einen breiten Konsens zu finden“, so der Bürgermeister. In der Tat hatten die Kronauerinnen und Kronauer in zwei Bürgerversammlungen im März und im Juni 2017 ausführlich diskutiert. Letztlich wurde dem Projekt mit einer deutlichen Mehrheit der Weg geebnet. Der Gemeinderat genehmigte daraufhin einstimmig die Ansiedlung der Südwestzentrale eines der größten Discounter Deutschlands. Die Gründe lagen auf der Hand: Ohne den Einzelhandelsriesen wäre es wohl sehr schwer geworden an der Autobahn überhaupt ein Gewerbegebiet genehmigt zu bekommen. Diese einmalige Chance wollte man für Kronau nutzen. Als Beifang konnte die Gemeinde noch die Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes mit „an Land“ ziehen. Ein erheblicher Vorteil in Punkto Sicherheit. Dazu kommen 450 Arbeitsplätze und ein nicht unerheblicher finanzieller Gewinn durch den Verkauf von Grundstücken. Alles in allem also ein rundes Paket und die Gewissheit, dass das Projekt nicht doch in einer Gemeinde in der direkten Nachbarschaft entsteht. Jürgen Machmeiner fügte hinzu: Das Gebäude ist nach neuesten Umweltstandards zertifiziert“ Außerdem befinde sich auf dem Dach eine große Photovoltaikanlage. Auch ein Ergebnis aus den guten Gesprächen mit der Gemeindeverwaltung. Das Ende der Bauzeit und die Inbetriebnahme der Anlage sei für Ende August vorgesehen.


 
 

Straßenbeleuchtung

Melden Sie uns Schäden an Straßenlampen oder unzureichende Straßenbeleuchtung.

Zum Formular

Geschenkideen

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk aus der Gemeinde? Hier finden Sie unsere Empfehlungen.

Geburten

Geburten

Mitteilungsblatt

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

21 °C

Klarer Himmel

 
 

Powered by Weblication® CMS

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen