Aktuelle Pressemitteilungen

 
  • 22.03.2020Open-Air-Ständchen in Kronau

    (von Armin Einsele) Fast auf die Minute genau um 18.00 Uhr am Sonntag war nahezu überall in Kronau im Freien Musik zu vernehmen - wenn es der Wind zuließ. Es waren es die Aktiven des Musikvereins „Harmonie“, die ihren Mitbürgerinnen und –bürgern und sich selbst ein Open-Air-Ständchen brachten. Auch zahlreiche andere Instrumentalisten schlossen sich der Aktion spontan an. „Freude, schöner Götterfunken (… alle Menschen werden Brüder …)“ von Ludwig van Beethoven schallte es von Balkonen, Terrassen und aus den Höfen. Eine besondere Aktion in besonderen Zeiten, kommen das gemeinsame Musizieren und der Genuss von Life-Musik dieser Tage doch leider etwas zu kurz. Bürgermeister Frank Burkard und die Mitglieder des Krisenstabs danken für die schöne Initiative und freuen sich, dass die zahlreichen Musikerinnen und –Musiker es auch in dieser Zeit schaffen, anderen ein wenig Vergnügen zu bereiten. Wiederholung nicht ausgeschlossen!
  • 21.03.2020 Ausgleichsmaßnahmen für A 5 Quartier - Neuer Wald entsteht

    Ausgleichsmaßnahmen für A 5 Quartier - Neuer Wald entsteht
    (von Armin Einsele) Zur Realisierung einer Verkehrsanbindung der neuen Gewerbefläche A 5 Quartier musste ein schmaler Waldstreifen entlang der Landstraße L555 gerodet werden. Bei Abholzungen gewähren die Naturschutz- und Forstbehörden keinen Pardon, und das längst nicht erst seit die Klimadebatte entfacht ist. Verlorengehende Waldflächen sind möglichst standortnah Eins zu Eins auszugleichen, so die Vorgaben.
  • 21.03.2020Kronauer Krisenstab klärt Einzelheiten - Friseurgeschäfte sind zu schließen

    Der 20. März 2020 war wohl ein historischer Tag. Die Gemeinden des Landkreises Karlsruhe erließen eine abgestimmte Allgemeinverfügung zum Thema Corona. Nur Stunden später legte das Land mit einer eigenen Verordnung nach. Die Problematik: Beide Regelungen stimmen in Teilen nicht überein, was für die Bürgerinnen und Bürger nicht ganz einfach ist. Dazu kamen die unterschiedlichen Begrifflichkeiten wie Beschränkte Ausgangssperre, Ausgangsverbot, Ausgangsbeschränkung etc. Bürgermeister Burkard erklärt: „Wichtig ist, dass die Leute den Inhalt verstanden haben. Der ist im Landkreis überall gleich. Die Landesverfügung erweitert die Gültigkeit auf etwas mehr Bereiche“. Der Kronauer Krisenstab hat daher den Tag danach genutzt, um die Einzelheiten zu klären und zusammenzufassen. Für Kronau gilt: Bewegung in der Öffentlichkeit alleine ist erlaubt. Bewegung in der Öffentlichkeit ist als Paar oder Familie erlaubt. 1,5 Meter Mindestabstand zu Personen die nicht zu dieser Familie gehören, ist einzuhalten. Bewegung in der Öffentlichkeit maximal zu zweit erlaubt sofern beide Personen einen Abstand von 1,5 Meter voneinander halten. Besuch von Lebenspartnern im Nachbarort ist erlaubt. Weg zur Arbeit ist erlaubt, aktuell ist noch keine Bescheinigung erforderlich. Es ist allerdings ratsam sich vorsichtshalber beim Arbeitgeber um eine solche zu kümmern. Erlaubt sind Aufenthalte in der Öffentlichkeit, die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind. Erlaubt sind Aufenthalte in der Öffentlichkeit, die zum Zwecke von medizinischen, sychotherapeutischen oder vergleichbaren Heilbehandlungen erforderlich sind. Erlaubt sind Aufenthalte in der Öffentlichkeit, die der Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen dienen. Beerdigungen sind auf 10 Personen beschränkt (Corona-VO des Landes) Folgende Geschäfte dürfen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens noch aufhaben: Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke einschließlich Hofläden, mit Ausnahme von reinen Wein- und Spirituosenhandlungen, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste einschließlich solche des Online-Handels, Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten, Ausgabestellen von Tafeln, Ärzte und Therapeuten, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Hörgeräteakustiker, Optiker und Praxen für medizinische Fußpflege, Tankstellen Poststellen, Banken und Sparkassen sowie Servicestellen von Telekommunikationsunternehmen, Reinigungen und Waschsalons, der Zeitschriften- und Zeitungsverkauf, Raiffeisenmärkte, Verkaufsstätten für Bau-, Gartenbau- und Tierbedarf und der Großhandel.
  • 20.03.2020Landkreiskommunen verhängen Ausgangssperre - Wertstoffhof bleibt geschlossen

    Mit sofortiger Wirkung setzt auch die Gemeinde Kronau im Schulterschluss mit den anderen Landkreis-Gemeinden die Landrats- Empfehlung zur Ausgangssperre um. Die entsprechende Allgemeinverfügung soll noch heute in Kraft treten. Wörtlich heißt es: „Das Betreten öffentlicher Orte ist untersagt. Zu den öffentlichen Orten zählen insbesondere Straßen, Wege, Gehwege, Plätze, öffentliche Grünflächen und Parkanlagen.“ Ausgenommen sind nur Fahrten bzw. Gänge die zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens erforderlich sind. In diesem Zusammenhang sind ergänzend genannt: Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Friseurgeschäfte, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Hofläden, Raiffeisen-, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte. Fahrten für berufliche Zwecke einschließlich der Unterbringung von Kindern in der Notbetreuung sind ebenfalls erlaubt. Eine Ausnahme gilt auch, wenn max. zwei Personen oder Familien sich draußen aufhalten so lange sie untereinander einen Abstand von 1,5 m halten. Die Wertstoffhöfe sind zu schließen. In Kronau entfällt daher auch der geplante Notbetrieb. Die Regelungen gelten zunächst bis einschließlich Freitag, 3. April. Der vollständige Text der Allgemeinverfügung ist auf der Website der Gemeinde Kronau unter www.kronau.de zu finden. „Die Maßnahmen sind durch die massiv steigende Zahl der Corona-Infizierten gerechtfertigt, wir verlassen uns auf die Experten des Landkreises“, so Bürgermeister Frank Burkard unter Hinweis, dass andere Gebietskörperschaften diesen Weg bereits beschreiten. Aktuell haben die Rhein-Neckar Löwen sechs Corona-Fälle in ihren Reihen bestätigt. Der Krisenstab zeigt sich mit der Disziplin der Kronauer relativ zufrieden. Die regelmäßigen Überprüfungen durch das Ordnungsamt hätten bislang im Großen und Ganzen keine erheblichen Beanstandungen ergeben. Allerdings seien ein paar klare Ansagen und Platzverweise notwendig gewesen. Vor diesem Hintergrund ergeht der dringende Appell: „Bitte halten Sie sich an die Ausgangssperre! Bleiben Sie zuhause! Sollte jemand nicht von seiner Familie oder der Nachbarschaft mit den Gütern des täglichen Bedarfs versorgt werden können, so kann er die Hilfe des Kronauer Krisen-Netzwerks in Anspruch nehmen. Dies ist im Rathaus unter der Nummer 9402-67 oder 9402-0 oder unter hilfe@kronau.de erreichbar.
  • 19.03.2020Teile der Rathausbelegschaft im Home-Office - An einer Notbesetzung für den Wertstoffhof wird gearbeitet

    Mit sofortiger Wirkung werden alle Mitarbeiter, die nicht zwingend vor Ort im Rathaus gebraucht werden nach Hause geschickt. Dies teilte Bürgermeister Frank Burkard nach der Sitzung des Krisentabs mit. Die Rathausbelegschaft arbeite ab sofort in zwei Schichten, die alle 14 Tage wechseln. So will man vorsorgen für den Fall, dass sich tatsächlich ein Mitarbeiter infiziert und eine größere Gruppe plötzlich ausfällt. Wir haben dann zumindest noch eine Notbesetzung in Petto, so der Bürgermeister. Der Bauhof soll ab sofort in drei Schichten arbeiten, von denen stets eine Gruppe mit 3 Personen in Bereitschaft zuhause bleibt. Für die Wiedereröffnung des Wertstoffhofs wird derzeit fieberhaft an einer Lösung gearbeitet. Wie berichtet musste diese Dienstleistung eingestellt werden, da alle dort Beschäftigten der Risikogruppe der über 65 jährigen angehört. Unterdessen versucht der Krisenstab zu sensibilisieren: Es wird dringend darum gebeten, sich freiwillig weiter zu beschränken, um eine Ausgangssperre zu verhindern. Alle Treffen von Gruppen, auch unter 30 Personen, sind aktuell zu riskant! Massagepraxen und alle Dienstleistungen, die einen körperlichen Kontakt voraussetzen, sollten unbedingt unterbleiben. „Zusammenstehen und dennoch Abstand halten ist das Gebot der Stunde“, so Burkard. Vor diesem Hintergrund wird darauf hingewiesen, dass die hausärztliche Versorgung gesichert ist, wie eine Abfrage unter den Praxen zeige. Auf der Kronauer Website www.kronau.de sei eine von Dr. Christian Jung MdB zusammengestellte empfehlenswerte Information für Betriebe hinterlegt. Gemeinsam mit dem Caritas-Verband laufe auch das Angebot zur Unterstützung der Risikogruppen derzeit an. Ansprechpartnerin im Rathaus Frau Cornelia Burchardt 9402-67. Begrüßt wird auch die angedachte Gebetswache in der Kronauer St. Laurentiuskirche bei der abwechselnd immer nur eine Person für die ganze Gemeinschaft beten soll. Die Organisation übernimmt Bürgermeister a.D. Jürgen Heß, bei dem sich die Interessierten unter der Nummer 956443 melden können.
  • 18.03.2020Neue Corona Verordnung des Landes bringt massive Verschärfungen - Blutspende in der Kronauer Mehrzweckhalle verschoben

    Die neue Verordnung zur Corona-Krise des Landes Baden-Württemberg vom 17. März bringt weitere Verschärfungen mit sich. So heißt es z.B.: Der Betrieb aller öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen wird untersagt. Außerdem heißt es, dass Einzelhandelsgeschäfte die nicht zur Grundversorgung gehören, wie z.B. Bekleidung, nicht öffnen dürfen. Außerdem müssen Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen schließen. Schank- und Speisegaststätten sind vom Verbot ausgenommen. Sie erhalten klare Auflagen: Steh- und Sitzplätze sind mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern anzuordnen. Ab 18 Uhr ist der Betrieb einzustellen. Sehr wichtig ist auch, dass Pflegeeinrichtungen ab sofort nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden dürfen. „Wir sind dabei die betroffenen Betriebe und Einrichtungen zu informieren“, erklärt Kronaus Bürgermeister Burkard. Im Krisenstab löste der geplante Blutspendetermin im kleinen Saal der geschlossenen Mehrzweckhalle eine intensive Diskussion aus. In Abstimmung mit dem Blutspendedienst soll dieser Termin verschoben werden. Man wolle die Erstellung eines detaillierten Hygienekonzepts abwarten. Die Zeit seit Montag sei einfach zu knapp gewesen. „Wir wissen um die Bedeutung des Blutspendens in diesen Zeiten. Wir finden einen neuen Termin“, so Bürgermeister Burkard, der sich ausdrücklich beim Blutspendedienst für die Zusammenarbeit bedankte. Der gesamte Krisenstab dankt der Bevölkerung für ihre Disziplin und ihr Vertrauen. Lediglich bei einer Gruppe Jugendlicher war gestern Abend am Lußhardsee eine deutliche Ansprache des Ordnungsdienstes notwendig, heißt es im Rathaus. Unterdessen verschärft sich auch in Kronau die Lage. Die Rhein-Neckar Löwen bestätigen eine weitere Corona-Infektion. Vor diesem Hintergrund will die Gemeinde gemeinsam mit dem Caritas-Verband Bruchsal ein Helfer-Netzwerk aufbauen. Wer bereit ist, für ältere Menschen einzukaufen oder anders helfen kann möge sich bitte unter der Nummer 9402-67 oder unter der Nummer 9402-0 melden.
  • 18.03.2020Gemeinsam sind wir stark - Wir unterstützen einander in der Corona – Krise

    Jetzt ist Zusammenhalt wichtig! Deshalb bieten wir den Senioren, Kranken und allen, die zu einer anderen Risikogruppe gehören unsere Unterstützung an. Gemeinsam wollen die Gemeinde Kronau, das Quartiersmanagement des Caritasverbands Bruchsals und die Generationeninitiative Kronau ein möglichst großes Krisen-Netzwerk auf die Beine stellen das die gegenseitige Hilfe organisiert.
  • 18.03.2020Neue Corona Verordnung des Landes bringt massive Verschärfungen - Blutspende in der Kronauer Mehrzweckhalle verschoben

    Die neue Verordnung zur Corona-Krise des Landes Baden-Württemberg vom 17. März bringt weitere Verschärfungen mit sich. So heißt es z.B.: Der Betrieb aller öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen wird untersagt. Außerdem heißt es, dass Einzelhandelsgeschäfte die nicht zur Grundversorgung gehören, wie z.B. Bekleidung, nicht öffnen dürfen. Außerdem müssen Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen schließen. Schank- und Speisegaststätten sind vom Verbot ausgenommen. Sie erhalten klare Auflagen: Steh- und Sitzplätze sind mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern anzuordnen. Ab 18 Uhr ist der Betrieb einzustellen. Sehr wichtig ist auch, dass Pflegeeinrichtungen ab sofort nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden dürfen. „Wir sind dabei die betroffenen Betriebe und Einrichtungen zu informieren“, erklärt Kronaus Bürgermeister Burkard. Im Krisenstab löste der geplante Blutspendetermin im kleinen Saal der geschlossenen Mehrzweckhalle eine intensive Diskussion aus. In Abstimmung mit dem Blutspendedienst soll dieser Termin verschoben werden. Man wolle die Erstellung eines detaillierten Hygienekonzepts abwarten. Die Zeit seit Montag sei einfach zu knapp gewesen. „Wir wissen um die Bedeutung des Blutspendens in diesen Zeiten. Wir finden einen neuen Termin“, so Bürgermeister Burkard, der sich ausdrücklich beim Blutspendedienst für die Zusammenarbeit bedankte. Der gesamte Krisenstab dankt der Bevölkerung für ihre Disziplin und ihr Vertrauen. Lediglich bei einer Gruppe Jugendlicher war gestern Abend am Lußhardsee eine deutliche Ansprache des Ordnungsdienstes notwendig, heißt es im Rathaus. Unterdessen verschärft sich auch in Kronau die Lage. Die Rhein-Neckar Löwen bestätigen eine weitere Corona-Infektion. Vor diesem Hintergrund will die Gemeinde gemeinsam mit dem Caritas-Verband Bruchsal ein Helfer-Netzwerk aufbauen. Wer bereit ist, für ältere Menschen einzukaufen oder anders helfen kann möge sich bitte unter der Nummer 9402-67 oder unter der Nummer 9402-0 melden.
  • 17.03.2020Schließung gemeindlicher Objekte

    Auf Grund der aktuellen Lage sind folgende gemeindliche Objekte bzw. Einrichtungen bis auf weiteres geschlossen: • Erich Kästner Schule • Mehrzweckhalle • Leichenhalle • Forsthaus • Haus der Kinder Johannes Bosco • St. Franziskus Kindergarten • Jugendzentrum „ALL4ONE“ • Alte Schule • Handballhalle • Handballförderstützpunkt • Wertstoffhof • Rathaus Das Team der Gemeindeverwaltung steht Ihnen weiterhin zur Verfügung, Vorsprachen im Rathaus sind allerdings nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Nutzen Sie hierzu den Bürgerservice unter 07253/9402-0.
  • 16.03.2020 Zwei Neubürger in Kronau - Isabel Schweikert und Ronald Pickering eingebürgert

    Zwei Neubürger in Kronau - Isabel Schweikert und Ronald Pickering eingebürgert
    (von Armin Einsele) Die Kronauer Bürger mit deutscher Staatsangehörigkeit haben kürzlich auf besondere Weise Zuwachs erfahren. Mit Ronald („Fred“) Pickering, schon seit 1983 in Kronau ansässig, wurde nämlich einem waschechten Briten am 5. März bei der jährlichen zentralen Einbürgerungsfeier des Landkreises im Landratsamt die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen. Sein durch den BREXIT übergangweise verloren gegangenes Wahlrecht in Deutschland besitzt er dadurch auch wieder.
  • 16.03.2020Krisenstab trifft weitere Entscheidungen - Corona-Verdachtsfall auf Kronauer Campingplatz

    Die Gemeinde Kronau verschärft ihre Allgemeinverfügung. Ab sofort sind Versammlungen mit mehr als 30 Personen untersagt. Die Ferienbetreuung wird als Notbetreuung angeboten. Das bedeutet: Berechtigt sind nur noch Familien, die auch die Notbetreuung in der Schule in Anspruch nehmen. Der Probe- bzw. Trainingsbetrieb der Vereine ist einzustellen. Bereits am Freitag wurden sämtliche öffentliche Einrichtungen geschlossen. Mit sofortiger Wirkung soll nun auch die Arbeit auf dem Wertstoffhof eingestellt werden. Um möglichst schnell auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können, wird die Gemeindeverwaltung auf der Homepage und künftig zusätzlich am Rathaus mit Aushängen informieren. Bürgermeister Burkard gibt außerdem bekannt: Es gibt auf dem Kronauer Campingplatz einen Corona-Verdachtsfall. Glücklicherweise geht der Betroffene verantwortungsvoll mit der Situation um. Laut eigener Aussage habe er den Sanitärbereich nicht benutzt und war auch mit keinem anderen Camper in Kontakt. Außerhalb des Campingplatzes sei er nur in einem Geschäft gewesen und dort auch nur mit einer Person über einen Geldschein in indirekten Kontakt gekommen. Wie die Gemeindeverwaltung mittlerweile weiß, haben die Angestellten optimal reagiert, sodass das Risiko minimiert werden konnte. Der Betroffene wurde am heutigen Montag getestet. Mit dem Ergebnis ist binnen 2 Tagen zu rechnen. Er wird die Öffentlichkeit meiden. Auch die Person, die mit ihm Kontakt hatte, wird vorsorglich nicht in die Öffentlichkeit gehen. Derweil melden die Rhein-Neckar Löwen einen positiv getesteten Corona-Fall in ihrer Profi-Mannschaft. Auch dort wird der Trainingsbetrieb eingestellt. Der Krisenstab bittet die Kronauerinnen und Kronauer einander gegenseitig zu unterstützen z.B. beim Einkauf für ältere Menschen. Auch sollten Hamsterkäufe vermieden werden. Bürgermeister Burkard dankt seinen Mitbürgerinnen und Mitbürger, insbesondere auch den Vereinen für ihr Verständnis und ihre Disziplin, außerdem der Verwaltung und dem Krisenstab für die hoch engagierte Mitarbeit und allen, die derzeit seine Facebook-Informationen teilen und dadurch eine schnelle Verbreitung wichtiger Nachrichten unterstützen.
  • 14.03.2020Gemeinde Kronau ergreift besondere Maßnahmen

    Die Infektionserkrankung COVID-19 (Coronavirus) überträgt sich überwiegend durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch. Daher sollen Begegnungen auf das absolut notwendige Maß reduziert werden. Diese Situation erzwingt besondere Maßnahmen, Rücksichtnahme und Verständnis. In der Gemeinde Kronau wurde ein Krisenstab gebildet. Dieser hat nach einer ersten Bestandsaufnahme folgendes beschlossen: Die kommunalen Veranstaltungen wie z.B. die Gemeinde-Putzaktion werden zunächst bis einschließlich 19. April (Ende der Osterferien) abgesagt. Die Vereine werden gebeten ihre Veranstaltungen zu verschieben Ab Montag, 16. März wird der Betrieb der folgenden kommunalen Einrichtungen zunächst bis einschließlich Sonntag, 19. April stark eingeschränkt oder eingestellt. Rathaus Das Rathaus ist geschlossen für den öffentlichen Besucherverkehr, der Dienstbetrieb wird jedoch aufrecht erhalten. Viele Angelegenheiten lassen sich verschieben oder mittels Telefonanruf bzw. per Email klären. Den jeweils richtigen Ansprechpartner bei der Gemeinde Kronau zur Klärung ihres Anliegens finden Sie in unserem Mitarbeiterverzeichnis, unter 07253 9402-0 oder im Mitteilungsblatt. Sollte dennoch ein persönlicher Besuch notwendig sein, bitten wir Sie unbedingt um eine vorherige telefonische Terminabstimmung im Falle der vereinbarten Vorsprache um jegliche Vermeidung körperlichen Kontakts (z.B. Händeschütteln) sowie um die Einhaltung eines Mindestabstandes von einem Meter zu Ihrem Gegenüber Mehrzweckhalle Die Nutzung für Veranstaltungen und den Trainingsbetrieb werden eingestellt, die Mehrzweckhalle steht bis auf weiteres nicht zur Verfügung. Auskünfte erteilt das Liegenschaftsamt, Herr Kumpf, Tel. 9402-11 Alte Schule und Forsthaus Die Nutzung für den Probebetrieb der Vereine werden eingestellt. Die Alte Schule ist geschlossen. Auskünfte erteilt das Liegenschaftsamt, Herr Kumpf, Tel. 9402-11 Grillhütte Die Grillhütte ist für die Nutzung geschlossen. Bis auf Weiteres erfolgt keine Vergabe von neuen Terminen. Auskünfte erteilt das Liegenschaftsamt, Herr Kumpf, Tel. 9402-11 Aussegnungshalle und Friedhof Die Aussegnungshalle und der Friedhof stehen weiterhin für Bestattungen und Trauerfeiern zur Verfügung. Wir bitten darum, den Kreis der Trauergemeinde möglichst klein zu halten. Auskünfte allgemeiner Art erteilt die Gemeindeverwaltung zu den üblichen Geschäftszeiten unter 07253 9402-0.
  • 09.03.2020 Pflegebedürftig! Was nun? – Der Pflegestützpunkt zu Gast im Bürgertreff

    Pflegebedürftig! Was nun? – Der Pflegestützpunkt zu Gast im Bürgertreff
    Zu Gast im Bürgertreff am 4.3. war Frau Janette Köhler, die als Mitarbeiterin des Landratsamtes Karlsruhe die Arbeit des Pflegestützpunktes in Waghäusel vorstellte. Frau Köhler und ihre Kollegin Frau Lorei stehen dort als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Im gut gefüllten Saal des alten Forsthauses gab Frau Köhler u.a. Einblick in die rechtlichen Grundlagen und Aufgaben der Pflegestützpunkte. Pflegestützpunkte sind neutrale Beratungsstellen.
  • 09.03.2020Von-Frauen-für-Frauen-Flohmarkt in Kronau am 21. März 2020 abgesagt

    Leider muss der Mädels- und Frauenflohmarkt in der Kronauer Mehrzweckhalle am Samstag, den 21. März 2020 abgesagt werden.
  • 02.03.2020 Bürgermeister dankt Kita-Leiterinnen

    Bürgermeister dankt Kita-Leiterinnen
    (von Armin Einsele) Ein angenehmer Besuch im Haus der Kinder Johannes Bosco stand kürzlich auf dem Programm von Bürgermeister Frank Burkard. Mit Caroline Fuchs, Alexandra Knecht und Martina May erwarteten gleich drei Kindergartenleiterinnen das Ortsoberhaupt. Neben der Besprechung einiger tagesaktueller Themen rund um das, im Eigentum der Gemeinde stehenden Gebäudes am Dorfplatz standen Worte des Dankes und der Begrüßung im Vordergrund des Treffens.
  • 27.02.2020Gemeinderatsitzung in Kronau am Dienstag, 03. März 2020 - Haushalt 2020 wird verabschiedet

    (von Armin Einsele) Die Stellungnahmen der Ratsfraktionen zum erstmals doppischen Gemeindeetat 2020 und dessen Verabschiedung stehen im Mittelpunkt der öffentlichen Gemeinderatsitzung am Dienstag, 03.03.2020, 19.30 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses. Mit der Bekanntgabe zuletzt nichtöffentlich gefallener Entscheidungen weist die Tagesordnung leidglich einen weiteren Punkt auf. Dieses ungewöhnlich kurze Programm ist der Absetzung der Haushaltsverabschiedung von der letzten Gemeinderatsitzung am 18. Februar auf Wunsch der Fraktionen von SPD und Freien Wählern, die sich mehr interne Vorberatungszeit erbeten hatten, geschuldet.
  • 21.02.2020 Rathausstürmchen: Wilder Westen im Rathaus - Obersheriff Burkard am Marterpfahl

    Rathausstürmchen: Wilder Westen im Rathaus - Obersheriff Burkard am Marterpfahl
    (von Armin Einsele) Einer der „stressigsten Tage“ im Jahr für Bürgermeister Frank Burkard ist der Schmutzige Donnerstag. Ein Faschingsevent jagt das nächste, die Amtsgeschäfte kommen fast zum Erliegen. Lustig und entspannt fiel zunächst noch der närrische Empfang des KroKaGe-Prinzenpaars Carolin I. und Martin II. samt Gefolge im Dienstzimmer aus. Das Rathausteam hatte wieder ein Ständchen vorbereitet, virtuos instrumental und stimmlich vom Ortsoberhaupt an der Gitarre angeführt. Als dann aber ein vielköpfiger Stamm Indianer und etliche Cowboys (Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens St. Franziskus) das Rathausfoyer in Besitz nahmen und er herbei eilte, wurde es dem Obersheriff doch etwas mulmig.
  • 12.02.2020Gemeinderatsitzung in Kronau am Dienstag, 18. Februar 2020 - Haushalt 2020 wird verabschiedet

    (von Armin Einsele) Den Kern der öffentlichen Gemeinderatsitzung am Dienstag, 18.02.2020, 19.00 Uhr, im Bürgersaal stellen die Stellungnahmen der Ratsfraktionen zum erstmals doppischen Gemeindeetat 2020 und dessen Verabschiedung dar. Eröffnet wird die Sitzung jedoch mit einer Bürgerfragestunde, der Bekanntgabe zuletzt nichtöffentlich gefallener Entscheidungen, gefolgt von Beschlüssen zur Ausschreibung von Planungen für das Lamm/DörflingerAreal und zur Beheizung des Bauhof-Sozialgebäudes in der Schillerstraße. Nach der Budgetverabschiedung stehen zwei Satzungsänderungen an, betroffen sind der Bebauungsplan „Hintere Wiese – Obere Bruch“ und die Obdachlosensatzung. Wie stets runden die Informationen des Bürgermeisters über den Stand laufender Projekte und Angelegenheiten von öffentlichem Interesse sowie die Wünsche und Anregungen aus der Mitte des Gremiums die Sitzung ab.
  • 10.02.2020 Der Bürgertreff – ein Ort für Begegnung und Information

    Der Bürgertreff – ein Ort für Begegnung und Information
    Beim 2. Bürgertreff am 5. Februar 2020 im alten Forsthaus gab es wieder die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre zu treffen und bei Kaffee und Tee auszutauschen. Zugleich konnten die Besucherinnen und Besucher Informationen aus erster Hand zu dem Beratungsangebot der EUTB (ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung) erhalten. Dazu eingeladen hatte die Quartiermanagerin Cornelia Burchardt, die deutlich machte, dass die beste Beratung nichts nützt, wenn das Angebot nicht bekannt ist.
  • 04.02.2020 Keine Altpapiersammlungen der Vereine mehr

    Keine Altpapiersammlungen der Vereine mehr
    Die zurückliegende Altpapiersammlung des Musikvereins vom 18. Januar dürfte für einige Zeit die letzte ihrer Art in Kronau gewesen sein. Im Abfuhrkalender 2020 des Abfallwirtschaftsbetriebs finden sich zwar noch Hinweise auf Papiersammlungen der Vereine (07.03.2020, 25.04.2020, 20.06.2020, 25.07.2020, 19.09.2020, 24.10.2020, 05.12.2020); diese Sammeltermine müssen jedoch abgesagt werden. Hintergrund für die bedauerliche Maßnahme ist der dramatische Preisverfall auf dem Recyclingmarkt, der auch in Kronau Altpapiersammlungen unrentabel macht. Auf entsprechende Presseberichte in der Regionalpresse zum Thema wird ergänzend verwiesen.
 
 

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

14 °C

Mäßig bewölkt

 
 

Powered by Weblication® CMS

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen