Abfallarten


Altglas

Altglas darf nicht über die (graue) Wertstofftonne entsorgt werden. Hierfür stehen an verschiedenen Plätzen der Gemeinde Container zur Verfügung, in denen das Glas nach Farben getrennt eingeworfen werden muss.

Standplätze:

  • Kreuzstraße - Parkplatz ehem. Fa. Treff
  • Jahnstraße - beim DRK-Heim
  • Am Friedhof - auf dem Parkplatz
  • St. Leoner Straße - beim Weißdornweg
  • Kolpingstraße - Ecke Augustastraße
  • Kronenstraße - Ecke Gutenbergstraße
  • Im Althäuser - Parkplatz/Campingplatz
  • Lußhardtsee (nur über die Sommermonate)

Flachglas (Fenster-, Auto-, Spiegel-, Sicherheits- und Drahtglas und sonstige flache Glasarten) sind direkt bei der Sortieranlage Bruchsal, Lußhardtstraße 11, 76646 Bruchsal anzuliefern.


Elektroschrott

Ausgediente Elektro(nik)-Großgeräte werden getrennt erfasst und der Verwertung zugeführt. 

Es werden keine feststehenden Abfuhrtermine mehr angeboten. Wer Sperrmüll oder Elektroschrott zu entsorgen hat, kann mit der Abfallwirtschaftsbetrieb unter der Telefon-Nr. 0800 2982030 einen Abholtermin vereinbaren.

Zu den so genannten Elektro(nik)-Großgeräten gehören z.B.: Bügelmaschinen, Computer-Hardware, Diaprojektoren, Elektroherde, Fernsehapparate, Geschirrspülmaschinen, Kühlgeräte, Lautsprecherboxen, Mikrowellengeräte, Monitore, Nähmaschinen (elektrisch), Ölradiatoren, Radiogeräte, Schreibmaschinen, Staubsauger, Stereoanlagen, Videogeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner und -schleudern.


Papier

Derzeit sammeln vier Vereine (TSG, TTC, VfR und Hundesportverein) in regelmäßigem Abstand Altpapier. Es besteht zwar die Möglichkeit, Papier, Pappe und Kartonagen über die Wertstofftonne zu entsorgen, jedoch empfiehlt die Gemeindeverwaltung aus abfallwirtschaftlichen Erwägungen und zur finanziellen Unterstützung der sammelnden Vereine eine rege Nutzung dieses Entsorgungsweges.

Papiersammeltermine


Restmüll / Wertstoffe

Die Entsorgung des Hausmülls erfolgt in wöchentlichem Wechsel, getrennt nach Restmüll (blaue Tonne) und Wertstoffen (graue Tonne). Die genauen Abfuhrtermine entnehmen Sie bitte den jährlich neu aufgelegten Abfuhrplänen des Abfallwirtschaftsbetriebes.


Schadstoffe

Als Schadstoffe werden angenommen:

Akkus, Autobatterien, Batterien (getrennt nach Knopfzellen, Nickel-Cadmium-Zellen, Lithium-Zellen, Zink-Kohle-Zellen), Chemikalien, Entwickler, Farben, Fixierer, Fritierfette /Speiseöle, Haushaltsreiniger, Heizöl (nur verunreinigt), Holzschutzmittel, Imprägniermittel, Insektizide, Klebstoffe, Lacke, Laugen, Lösungsmittel, Öl aus Heizradiatoren, ölverunreinigte Stoffe, PCB-haltige Kondensatoren, Pflanzenschutzmittel, Quecksilber (Thermometer), Säuren, Spraydosen nur mit treibgashaltigem Restinhalt.

Schadstoffe können nur in haushaltsüblichen Mengen angenommen werden! Größere Mengen werden zurückgewiesen.

Altmedikamente, die im Haushalt anfallen, werden nicht über das Schadstoffmobil entsorgt. Sie sind verteilt dem Haushaltsmüll beizugeben und somit als Restmüll zu entsorgen.

Gebrauchte Verbrennungsmotoren- und Getriebeöle dürfen ebenfalls nicht angenommen werden. Diese Öle können bis zu der Menge des neu gekauften Öls beim Händler zurückgegeben werden. Batterien mit dem Recyclingsymbol können im Handel zurückgegeben werden.

Ansonsten stehen Ihnen zur Entsorgung von Haushaltsbatterien die beiden Sammelstellen im Rathaus sowie in der Schule zur Verfügung. Kfz.-Batterien können ebenso wie Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen beim Recyclinghof abgegeben werden. Unbekannte Stoffe oder nicht einwandfrei deklarierte Stoffe werden nicht angenommen, da sie auf Grund gesetzlicher Regelungen nicht transportiert werden dürfen. Es muss vom Anlieferer vorher recherchiert werden, um was für Stoffe es sich handelt. Notfalls ist eine chemische Analyse notwendig.

Mobile Schadstoffsammlung

Des weiteren steht Ihnen die mobile Schadstoffsammlung des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises Karlsruhe im Rahmen der Tour durch den Landkreis zur Verfügung.

Der Standort des Sammelfahrzeuges befindet sich auf dem Parkplatz beim DRK-Heim in der Jahnstraße.

Bei der mobilen Schadstoffsammlung können alle Haushalte und Gewerbebetriebe, die an die kommunale Hausmüllabfuhr angeschlossen sind, giftige und umweltgefährdende Abfälle abgeben:

  • Es werden nur haushaltsübliche Mengen angenommen
  • Die Annahme erfolgt mit Verpackung, ein Umfüllen von Stoffen ist nicht möglich.
  • Die weiteren Standorte und jeweiligen Termine des Schadstoffmobils entnehmen Sie bitte Ihrem Mitteilungsblatt.
  • Problemstoffe können nur persönlich abgegeben werden. Das reine Abstellen vor, während oder nach dem Sammeltermin ist ein Umweltdelikt.
  • Flüssigkeiten sind nur in geschlossenen Behältern abzugeben - Transportverpackungen sind wieder mitzunehmen.
  • PUR-Dosen gehören trotz aufgedrucktem grünem Punkt nicht in die Wertstofftonne, sondern sind bei der Schadstofftour abzugeben.
  • Ausgehärtete Farb-, Lack- oder Klebereste können über die Restmülltonne, pinselreine Behältnisse über die Wertstofftonne entsorgt werden.
  • Um Verzögerungen bei den nachfolgenden Standzeiten zu vermeiden, sollten Sie nicht "kurz vor knapp" kommen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Info-Hotline des Abfallwirtschaftsbetriebes.

Dienstgebäude: Werner-von-Siemens-Straße 2 - 6, 76646 Bruchsal Abfalltelefon: 07251/98 20 - 64 64, Fax 07251/98 20 - 51 10


Sperrmüll

Sperrmüll untergliedert sich in Restsperrmüll und Wertstoffsperrmüll.

Es werden keine feststehenden Abfuhrtermine mehr angeboten. Wer Sperrmüll oder Elektroschrott zu entsorgen hat, kann mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb unter der Telefon-Nr. 0800 2982030 einen Abholtermin vereinbaren.

Restsperrmüll

Besteht ein sperriger Abfall aus einer Vielzahl von Materialien (z.B. Koffer) ist eine Verwertung in der Regel nicht möglich. Die Trennung der einzelnen Materialien wäre zu aufwändig und mit erneuten Umweltbelastungen verbunden (z.B. PVC-Schaumrücken bei einem Teppichbodenbelag). Ähnliches gilt, wenn der Sperrmüll stark verschmutzt ist und eine Verwertung dadurch nicht möglich ist.

Beispiele: Aktenkoffer, Bettdecken, Bettgestelle aus Verbundmaterial, Bilderrahmen, Blumenkästen (Ton, Steinzeug), Bügelbretter, Kinderspielsachen, - geräte (aus PVC-Kunststoff), Koffer, Kunststoffmöbel, Rodelschlitten (PVC), Lampen, Matratzen, Plexiglas-Wohngegenstände, Polstermöbel, PVC-Gegenstände, Schaumstoffteile, Schlauchboote, Schlittschuhe, Skier, Skistiefel, Sonnenschirme, Teppiche (lose), Tischfußball, Zeltplanen etc.

Wertstoffsperrmüll

Entscheidend für die Verwertung des Sperrmülls ist die Materialbeschaffenheit, d.h. der Abfall darf nur aus einem Material bestehen (z.B. Holztüren). Besteht der Sperrmüll aus einem untrennbaren Materialverbund (z.B. Matratzen), so ist eine Verwertung nicht möglich. Wichtig für die Verwertung ist auch, dass der Sperrmüll nicht grob verschmutzt und frei von Flüssigkeitsresten ist. Dies gilt insbesondere für Fässer, Behälter und Öfen.

Beispiele: Altmöbel (Holz), Bettroste (Metall bzw. Holz), Boiler (Erdgas), Dreiräder (ohne Bereifung), Fahrräder (Ohne Bereifung), Furniermöbel, Grillgeräte (gesäubert), Holz Roller (ohne Bereifung), Kunststoffeimer und Körbe (PE, PP), Metallwohngegenstände, Nähmaschinen (mechanisch), Öfen, Ofenrohre (keine Elektrospeicherheizgeräte), Pressspanplatten, Rasenmäher (mechanisch), Regentonnen (PE, PP), Teichfolien (sauber), Tierkäfige (gesäubert), Töpfe (Metall), Wäscheständer etc.

 
 

Straßenbeleuchtung

Melden Sie uns Schäden an Straßenlampen oder unzureichende Straßenbeleuchtung.

Zum Formular

Geschenkideen

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk aus der Gemeinde? Hier finden Sie unsere Empfehlungen.

Geburten

Geburten

Mitteilungsblatt

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

9 °C

Wolkenbedeckt

 
 

Powered by Weblication® CMS