Anfänge

Das nächste große ortsgeschichtliche Jubiläum für die Kronauer steht im Jahr 2039 an. Da jährt sich das Datum der Ersterwähnung ihrer Gemeinde zum 750. Mal. Vom 2. Oktober 1289 hat sich nämlich eine Urkunde erhalten, in der von einer alten straze biz alse grunauwer marke die Rede ist. Auch aus anderen Gründen darf man vermuten, dass der Ort, der zu dieser Gemarkung gehörte, tatsächlich um einiges älter ist und nicht erst an diesem Tag gegründet wurde, wie es etwa im Falle Wiesentals am 9. März 1297 geschah.

Im so genannten Hofweisthum von St. Leon und Rot, dessen Original in Karlsruhe aufbewahrt wird, ist die erste schriftliche Erwähnung Kronaus erhalten.zoom
Im so genannten Hofweisthum von St. Leon und Rot, dessen Original in Karlsruhe aufbewahrt wird, ist die erste schriftliche Erwähnung Kronaus erhalten.

Allerdings gibt es doch eine gewisse Verbindung Kronaus mit Orten wie Wiesental, aber auch Kirrlach, Hambrücken oder Forst: Es waren Siedlungen, für deren Plätze die Waldungen der riesigen Lußhardt entsprechend gerodet werden mussten. Im Falle Kronaus werden die Siedler aus dem nicht weit entfernten, schon seit dem 8. Jahrhundert nachgewiesenen Mingolsheim gekommen sein. Ihr neuer Wohnort scheint ihnen gefallen zu haben. Die grüne Au, die sie umgab, verbanden sie mit seinem Namen: „Grunau“ – „Kronau“. Die früher gerne behauptete Verbindung mit „Krone“ wird dagegen von den schriftlichen Zeugnissen nicht gestützt.

Die Karte entstand zwar erst im frühen 18. Jahrhundert, zeigt aber durchaus spätmittelalterliche Verhältnisse.zoom
Die Karte entstand zwar erst im frühen 18. Jahrhundert, zeigt aber durchaus spätmittelalterliche Verhältnisse.

Leider sind die Informationen, die sich aus dieser frühen Zeit erhalten haben, sehr dürftig. Zunächst scheint es nur eine Handvoll großer Höfe gegeben zu haben, deren Inhaber den Speyerer Bischöfen zu Abgaben verpflichtet waren. Der später so genannte Speyerer Hof lässt sich immerhin bis ins Jahr 1323 zurückverfolgen. Wie lange der über 112 Morgen Besitz verfügende Hof tatsächlich nur von ein oder zwei „Beständern“ bewirtschaftet wurde, ist allerdings unklar. Im 17. Jahrhundert war seine Fläche jedenfalls bereits auf 45 Familien aufgeteilt, von denen einige sogar nur in der Umgebung lebten. Über lange Wege zu ihrer Herrschaft brauchten sich die Kronauer damals nicht zu beschweren. Nachdem das Kislauer Rittergeschlecht ausgestorben war, übernahmen die Speyerer Bischöfe die nahe gelegene Burg als Sitz für ihren regionalen Amtmann.

 
 

Straßenbeleuchtung

Melden Sie uns Schäden an Straßenlampen oder unzureichende Straßenbeleuchtung.

Zum Formular

Geschenkideen

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk aus der Gemeinde? Hier finden Sie unsere Empfehlungen.

Geburten

Geburten

Mitteilungsblatt

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

8 °C

Bedeckt

 
 

Powered by Weblication® CMS