Althäuser See, Idylle Kostenlos

12.06.2018

Aus Sanierungsfall wird Vorzeigeobjekt. (von Frieder Scholtes) Der Althäuser See an der südöstlichen Peripherie Kronaus am Rand des Gewerbegebiets Heidig, entstand durch Kies- und Sandentnahme über viele Jahrzehnte. Mit der Zeit entwickelte sich durch Baum- und Strauchbewuchs an den Ufern ein idyllisches Naherholungsgebiet.

Auf dem Anwesen entstanden peu à peu eine Gaststätte und ein Blockhaus mit Seeterrasse. Auf einem Nachbargrundstück wurde ein Campingplatz angelegt. Als die Gemeinde das Gelände kaufte und die ehemalige Gaststätte in ein Jugendzentrum umbaute, lief der Campingbetrieb über einen Pächter weiter. Schließlich entwickelte der ehemalige Bürgermeister Jürgen Heß eine Art Selbstverwaltungsmodell, mit dem der Campingplatz erhalten werden konnte und lange Zeit rentabel blieb.
Die Blockhütte und die Seeterrasse funktionierten noch eine Weile als Sommer-Wirtschaft, bevor sie endgültig geschlossen wurden.
Nach längerem Leerstand entstand nach und nach ein Renovierungsstau, der eine Neuverpachtung schwierig machte.
Der Gemeinderat beschloss schließlich die Freizeitanlage attraktiver zu gestalten, neu zu beleben und ein Multifunktionsspielfeld für das schon lange ein Standort gesucht wurde an dieser Stelle zu verwirklichen.
Jetzt wurden auch Überlegungen angestellt wie Campingplatz und Blockhütte saniert werden könnten, ohne groß investieren zu müssen.
Der Gemeinderat beschloss schließlich Platz und Blockhütte und den Campingplatz zu verkaufen.
Mit Edwin Dammert gewann die Kommune einen Investor, der den Charakter von See und Blockhütte kannte und im Sinne der Verwaltung erhalten wollte.
Mit dem Verkaufserlös wurde das neue Multifunktionsspielfeld bezahlt, der Platz renoviert, die Wand gestrichen und der Weg am Seeufer hergerichtet.
Die künstlerische Gestaltung übernahm die Kronauer Künstlerin Eva Vogt kostenlos.
Edwin Dammert hat den Campingplatz saniert und neu gestaltet. Die Blockhütte wurde renoviert und an die Gastronomen Joachim Hief und Enrico Spaziani verpachtet.
Am Samstag wurde die gesamte Freizeitanlage wiedereröffnet. Bürgermeister Frank Burkard dankte allen Beteiligten, besonders aber dem eigenen Bauhof für die tatkräftige Hilfe. Bürgermeister a.D. Jürgen Heß beleuchtete die Historie des Geländes und lobte das neue Konzept: „Hier wurde eine Oase der Ruhe geschaffen und durch den Verkauf an Edwin Dammert hat man auch Werterhaltung betrieben.“
Der neue Eigentümer Edwin Dammert lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit Bürgermeister Burkard. „Er hat intensiv mitgearbeitet und stets den Blick dafür gehabt, dass alles läuft.
Mit Joachim Hief und Enrico Spaziani aus Karlsruhe („Ich habe Kronau nur durch die Verkehrsdurchsagen im Radio gekannt“) wurden zwei Pächter gefunden, die sich mit einem neuen Konzept auf die Jahreszeiten spezialisieren wollen. In den warmen Jahreszeiten soll ein extra aufgeschütteter Beach mit einer Bar zur Verfügung stehen und in den kalten Monaten soll die Einrichtung einer Almhütte nachempfunden werden. Deshalb heißt die Lokalität auch „Alm-Beach“.
Die Eröffnung mit vielen Besuchern, Kiebitzen und Gästen, mit Enthüllung des Namensschildes der Freizeitanlage und dem Fassanstich, war vielversprechend. Mit Gitarrenspiel und Gesang begleitete „Nyng“ mit Unterstützung der Gitarrenschule „Six Strings“ aus Kronau die Feier, während die Gastronomen erste Kostproben aus Speisen- und Getränkekarte offerierten.
Die Öffnungszeiten ab sofort: Dienstag- Sonntag 11.30 Uhr-1.00 Uhr
warme Küche von 11.30 Uhr bis 14.00 und 17.30 Uhr 21.30 Uhr


 
 

Straßenbeleuchtung

Melden Sie uns Schäden an Straßenlampen oder unzureichende Straßenbeleuchtung.

Zum Formular

Geschenkideen

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk aus der Gemeinde? Hier finden Sie unsere Empfehlungen.

Geburten

Geburten

Mitteilungsblatt

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

18 °C

Klarer Himmel

 
 

Powered by Weblication® CMS