Mehrzweckhallensanierung

29.10.2018

(von Frieder Scholtes) Der Erhalt der Mehrzweckhalle und deren Funktionstüchtigkeit ist steter Anlass an und in der vielseitig genutzten in die Jahre gekommenen Halle zu renovieren und auszubessern und damit betriebsbereit zu halten. Mit der Zeit ist ein Sanierungsstau entstanden, der der ständigen Auslastung im Veranstaltungs-, Spiel- und Trainingsbereich geschuldet ist und der in einigen Bereichen eine gewisse Dringlichkeit verursacht hatte.

Eine Rundumsanierung, die mehrere Millionen Euro gekostet hätte, wäre wohl die beste Lösung gewesen, war aber aufgrund anderer vorrangiger Investitionen, wie beispielweise die Schaffung gesetzlich vorgeschriebener Kindergartenplätze, finanziell vorerst nicht machbar.

Eine Generalsanierung der Halle oder gar einen Neubau müsse man deshalb um mindestens 5 Jahre verschieben, sagte Bürgermeister Frank Burkard bei einem Treffen der Gemeindeverwaltung mit den Hallennutzer-vereinen im Dezember 2016. Doch seien der Bürgermeister, wie auch der Gemeinderat bereit jetzt (ab 2017) bereit die wichtigsten Maßnahmen auch ohne Fördergelder, die bei der Aufnahme in ein Landessanierungsprogramms fließen würden, zu veranlassen.
Ein Antragsverfahren ins Landessanierungsprogramm wäre erst ab 2019 möglich sagte der Bürgermeister den Vereinsvorständen, die er damals eingeladen hatte, um mit ihnen die wichtigsten Maßnahmen zu eruieren und nach Dringlichkeit aufzulisten. Dies geschah im Dezember 2016.

Die Vereinsvertreter akzeptierten den Vorschlag des Bürgermeisters und schlossen mit Frank Burkard einen Pakt mit dem Ziel, die Funktionsfähigkeit der Halle aufrecht zu halten und die notwendigsten Maßnahmen zeitnah in Angriff zu nehmen.

Bis heute wurde die Liste vollständig abgearbeitet, wie der Bürgermeister bei einem Hallen-Rundgang mit dem ArGe-Vorsitzenden und Gemeinderat Josef Wittek, Bauamtschef Roland Notheisen und Hallenmeister Volker Leitzbach feststellte und dies auch kürzlich dem Gemeinderat in einer Sitzung vermelden konnte.

Folgende Arbeiten wurden erledigt:

Die Beleuchtung im Großen Saal wurde ausgetauscht ebenso die Beleuchtung im kleinen Saal. Eine Vorbühnen-Beleuchtung wurde installiert, um bei Konzerten oder Karnevalsveranstaltungen eine mobile Vorbühne ausleuchten zu können, die Bühnenbeleuchtung wurde auf Vordermann gebracht. Die Stromversorgung auf der Bühne überarbeitet.
Die Spielstandanzeige (Uhr) wurde gegen eine Neue ausgetauscht, die Spielfeldmarkierung auf dem Hallenboden erneuert. Die Armaturen in den Duschräumen wurden ausgetauscht, Malerarbeiten an Geländer und Handläufen ausgeführt und in den Umkleideräumen wurden Putzarbeiten durchgeführt.
Die Steuerung der Heizung/Lüftung mit Gebäudeleittechnik wurde erneuert, der Bühnenboden und die Treppen wurden abgeschliffen und eingelassen.

Die Dokumentation der Notstrombatterien wurde überprüft, ebenso die Außenbeleuchtung

Auf der Nord-Terrasse wurde der Blumen-Betonkübel gegen Sturz gesichert, der Übergang zur Behindertenrampe angeglichen.

Im Flur Ost wurde ein Oberlicht-Kippfenster wegen Schimmelbildung ausgetauscht.

Der Ausbau der Wandhydranten wurde mit den Fachleuten des Landratsamtes erörtert können mit deren Zustimmung ausgebaut werden. Aus Brandschutzgründen werden ersatzweise Feuerlöscher angebracht werden.

Frank Burkard dankte den Vereinen für die gute Zusammenarbeit und lobte die gute Ausführung der Arbeiten, an denen neben vielen Kronauer Firmen auch der Gemeindebauhof und das Hallenmeisterteam Anteil hatten.

 
 

Straßenbeleuchtung

Melden Sie uns Schäden an Straßenlampen oder unzureichende Straßenbeleuchtung.

Zum Formular

Geschenkideen

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk aus der Gemeinde? Hier finden Sie unsere Empfehlungen.

Geburten

Geburten

Mitteilungsblatt

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

6 °C

Klarer Himmel

 
 

Powered by Weblication® CMS